Aktuelle Infos zur Anmeldung für Horte und Mittagsbetreuung der Stadt Germering:

Horte, Schülerbetreuung

Für die Nachmittagsbetreuung der Schulkinder von der 1. bis 4. Klasse stehen Hortplätze und Mittagsbetreuungsplätze zur Verfügung.

Zur Anmeldung für einen Kinderbetreuungsplatz gilt ab 2021 ein neues Online-Anmeldeverfahren für die Tageseltern, Krippen, Kindergärten, Schulkindergarten Horte und Mittagsbetreuung.

Die Anmeldung ist ab 22.02.2021 ausschließlich über das Bürgerserviceportal https://www.buergerserviceportal.de/bayern/germering möglich.

  1. Schritt: Bitte wählen Sie den Reiter „KITAPLATZ“ aus.
  2. Schritt: Bürgerkonto anmelden: Buergerkonto_Anleitung
  3. Schritt: Anmeldung Kitaplatz: Ausfuell-Anleitung_Kitaplatz

Die Anmeldung für die Platzvergaben für September 2021 ist vom 22.02.-20.03.2021. Nach dem 20.03.2021 eingehende Anmeldungen kommen auf die Warteliste und werden je nach der aktuellen Vergabesituation nachrangig beachtet.

Eine kurzfristige Platzanfrage für 2020/21 kann ebenfalls nur noch über das Anmeldeportal gestellt werden.

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Kinderbetreuungs – Hotline der Stadtverwaltung Tel. (089) 89 419 – 216 wenden.

______________________________________________________________________________


 

Wechselunterricht ab dem 22.02.2021

Allgemeine Hygiene-Regeln:
In den Klassenzimmern und auf dem Pausenhof soll der Mindestabstand zwischen den Kindern 1,5m betragen. Das bedeutet, dass Ansammlungen vermieden werden müssen, z.B. vor der Schule oder in den Treppenhäusern. In den Gängen wird wie bisher auf der rechten Seite gelaufen. Außerdem sollte – wenn möglich – der Abstand eingehalten werden (kein Rangeln, kein Schubsen).

Unterrichtsbeginn:
Der Unterricht beginnt für alle um 8.00 Uhr. Von 7.45-8.00 Uhr ist Ankommenszeit. Bitte schicken Sie Ihr Kind so, dass es in diesem Zeitfenster in der Schule ankommt (und nicht vorher oder nachher). Um Ansammlungen zu vermeiden, betreten die Kinder weiterhin das Schulhaus durch die drei verschiedenen Eingänge.

Problem: Rollerständer:
Eine Bitte habe ich noch: Wir müssen jedes Gedränge vermeiden. Dies geschieht leicht an den Rollerständern. Bitte lassen Sie Ihr Kind zu Fuß kommen, wenn Sie in der Nähe wohnen! (Kinder, die einen weiten Schulweg haben, können weiterhin mit dem Roller kommen).

Mundschutzpflicht:
Auf dem gesamten Schulgeälnde (Flure, Toiletten, Pausenhof, Gänge) herrscht allgemeine Mundschutzpflicht. Der Mundschutz muss auch im Unterricht und über Mund und Nase getragen werden. Das bedeutet, dass Ihr Kind täglich einen frischen (oder frisch gewaschenen) Ersatz- Mundschutz dabeihaben sollte. Sowohl im Klassenzimmer, als auch in den Pausen gibt es immer wieder Maskenpausen.

Pausen:
Die Jahrgangsstufen haben gestaffeltePausenzeiten. Jede Klasse bekommt im Wechsel einen festen Pausenbereich zugewiesen, in dem die Kinder einer Klasse miteinander spielen können. Auf dem Pausenhof herrscht Mundschutzpflicht.

Während des Unterrichts machen alle Kinder eine zweite kurze Esspause (unter Einhaltung der Handhygieneregeln), so dass die Kinder auf dem Pausenhof nicht zu essen brauchen. Auch die Toilettengänge werden während des Unterrichts gemacht, um Schlangen vor der Toilette zu vermeiden. Auch hier müssen die Kinder die Handhygieneregeln, die sie schon kennen, beachten. In den Toiletten und im Klassenzimmer ist ausreichend Seife vorhanden. Sollten Sie Ihrem Kind aufgrund von Hautunverträglichkeiten eine eigene Seife oder eine Creme mitgeben, ist das kein Problem. Wir bieten bewusst kein Hand-Desinfektionsmittel an, da dieses oft Alkohol oder andere Gefahrenstoffe enthält und laut RKI gründliches Händewaschen mit Seife ausreichend ist.

Keine Erwachsenen im Schulhaus:
Bitte lassen Sie Ihr Kind alleine ins Schulhaus kommen – auch die Erstklässler schaffen das ziemlich schnell. Erwachsene sollen nur in absolut dringenden Fällen das Schulhaus betreten und müssen im Sekretariat in einer Besuchsliste erfasst werden (ähnlich wie in den Restaurants).

Teams als Videokonferenzsytem:
Im Falle einer Schulschließung werden wir Microsoft-Teams als Videokonferenzsystem nutzen. Eine Anleitung dazu erhalten Sie hier:

Liebe Eltern,

das „Lernen zu Hause“ ist eine sehr belastende Situation für Kinder und Eltern. Daher möchte ich an dieser Seite auf Hilfsangebote hinweisen.

  • Jederzeit können Sie sich mit Fragen an die Schule bzw. an die Lehrkräfte wenden.
  • Wir unterstützen Sie auch, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Materialien auszudrucken. Dazu müssen Sie als erstes zur Lehrkrfarft Kontakt aufnehmen. Sollten Sie keine Email von ihr haben, können Sie an die Schule mailen, wir leiten Ihre Nachricht dann an die Lehrkraft weiter.

Darüber hinaus können sich Schüler und Eltern an die Beratungslehrkräfte sowie an die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen an den Staatli-chen Schulberatungsstellen wenden. Die Kontaktdaten sind auf der Home-page der für den jeweiligen Bezirk zuständigen Staatlichen Schulberatungs-stelle unter www.schulberatung.bayern.de zu finden.

  • Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei den nachfolgend genannten Einrichtungen außerhalb der Schule beraten lassen:
  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.
  • Bei der bke-Jugendberatung können Jugendliche andere junge Menschen als Gesprächspartner finden und Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern aufnehmen.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.
  • Diese Ansprechstellen sind auch auf der Internetseite des Staatsministeriums genannt