Geschenk mit Herz!

Abgabetermin in der Theresen-Grundschule Germering: 23.11.2020

Geschenk mit Herz“ verbindet Kinder und deren Familien aus Deutschland mit bedürftigen Kindern weltweit. Viele Kinder dieser Welt leben in Armut, Krieg und Ungerechtigkeit, ohne jegliche Perspektive und Schutz. Sehr früh werden sie mit Themen und einem Alltag konfrontiert, der sie überfordert und vor existenzielle Probleme stellt. Nur selten dürfen sie einfach nur Kind sein. Ihnen wollen wir mit unserer Aktion ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

______________________________________________________________________________

Schulanfang nach den Herbstferien am 09.11.20:

  • Wir fangen am Montag, dem 09.11.20 normal (in regulärer Klassenstärke) an.
  • Ab sofort haben alle Kinder wieder jeden Tag Unterricht nach Stundenplan.
  • Der Unterricht beginnt für alle um 8.00 Uhr, das Haus wird durch die üblichen Treppenhäuser betreten.
  • Die Maskenpflicht besteht weiterhin auch im Unterricht.
  • Wir Lehrpersonen werden wie bisher auf die Einhaltung der Abstände achten.
  • Sämtliche Förderkurse finden wieder statt. Diese Kurse sind eine wichtige Fördermaßnahme und helfen den Kindern, eventuelle Rückstände aufzuholen. Dadurch, dass die Kurse nur aus wenigen Kindern bestehen, können die Abstände eingehalten werden.

 

Meldung vom 22.10.2020
Am 22.10.2020 wurde jeweils ein positiver Fall  in den Klassen 2d und 4e gemeldet. Da seit dem 19.10. der Unterricht geteilt ist, sind nur die LILA Gruppen der Klassen 2d und 4e in Quarantäne. Die blauen Gruppen dieser Klassen laufen regulär weiter.

Stufe 3 – Hygienemaßnahmen für den Zeitraum vom 19.10. – 30.10.:

  • Das Schulhaus wird durch verschiedene Eingänge betreten
  • Rechtsgehgebot in den Gängen
  • Unterricht in geteilten Klassen
  • Unterricht in festen Gruppen (keine Gruppenmischungen)
  • Abstandswahrung im Klassenzimmer und auf dem ganzen Schulgelände
  • Maskenpflicht während des ganzen Schultages für alle
  • Regelmäßige Handhygiene

Da die reguläre Unterrichtszeit eingehalten wird, sind alle Lehrkräfte im Unterricht. Eine Betreuung kann im Zeitraum vom 19.10. – 30.10. nicht angeboten werden.

Covid-Kids Bavaria
Im Rahmen der Covid-Kids Bavaria Studie wurden am 15.10.2020 bei einigen Kindern und Lehrkräften Coronatests durchgeführt. Alle Tests waren negativ.

Schulbetrieb ab September 2020:
Wir konnten im September mit allen Klassen im Regelbetrieb starten.
Ob Schulen geschlossen werden, hängt von zwei Faktoren ab:
Fall a) der allgemeinen Infektionslage im Landkreis
Fall b) ob ein Corona-Fall an der Schule auftritt

Für den Fall a hat das Ministerium einen Drei-Stufen-Plan entwickelt, den Sie unter https://www.km.bayern.de/ einsehen können.

Sollte (Fall b) ein Corona-Fall an der Schule auftreten, wird das Gesundheitsamt eingeschaltet, das dann entscheidet, wie viele Klassen zeitweise in Quarantäne gehen müssen.

Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern, müssen wir weiterhin strenge Hygienemaßnahmen einhalten. Nur so kann man verhindern, dass sich zu viele Kinder anstecken, wenn wir doch einmal einen Corona-Fall in der Klasse haben. Deshalb gibt es einige Regeln:

Allgemeines Verhalten:
Auch wenn die Abstandsregel von 1,5 Metern im Klassenzimmer nicht mehr eingehalten werden muss, so sind wir sehr vorsichtig. Das bedeutet, dass Ansammlungen vermieden werden sollen, z.B. vor der Schule oder in den Treppenhäusern. In den Gängen wird wie bisher auf der rechten Seite gelaufen. Außerdem sollte – wenn möglich – der Abstand eingehalten werden (kein Rangeln, kein Schubsen).

Unterrichtsbeginn:
Der Unterricht beginnt für alle um 8.00 Uhr. Von 7.45-8.00 Uhr ist Ankommenszeit. Bitte schicken Sie Ihr Kind so, dass es in diesem Zeitfenster in der Schule ankommt (und nicht vorher oder nachher). Um Ansammlungen zu vermeiden, betreten die Kinder weiterhin das Schulhaus durch die drei verschiedenen Eingänge.

Problem: Rollerständer:
Eine Bitte habe ich noch: Wir müssen jedes Gedränge vermeiden. Dies geschieht leicht an den Rollerständern. Bitte lassen Sie Ihr Kind zu Fuß kommen, wenn Sie in der Nähe wohnen! (Kinder, die einen weiten Schulweg haben, können weiterhin mit dem Roller kommen).

Mundschutzpflicht:
Im Schulhaus (Flure, Toiletten, Pausenhof, Gänge) herrscht allgemeine Mundschutzpflicht. Der Mundschutz muss über Mund und Nase getragen werden. Die Kinder dürfen die Maske abnehmen, wenn sie ihren Platz eingenommen haben. Das bedeutet, dass Ihr Kind täglich einen frischen (oder frisch gewaschenen) Mundschutz dabeihaben muss.

Pausen:
In Absprache mit einigen Mitgliedern des Elternbeirats haben wir zwei Pausenzeiten beschlossen. Die ersten und zweiten Klassen haben von 9.50 – 10.15 Uhr eine Bewegungspause, die 3. und 4. Klassen von 10.20 – 10.45 Uhr. Jede Jahrgangsstufe bekommt im Wechsel einen Pausenbereich zugewiesen– entweder den Bolzplatz, oder den vorderen Teil. In der Pause dürfen die Kinder einer Jahrgangsstufe miteinander spielen, es herrscht Mundschutzpflicht.

Während des Unterrichts machen alle Kinder eine zweite kurze Esspause (unter Einhaltung der Handhygieneregeln), so dass die Kinder auf dem Pausenhof nicht zu essen brauchen. Auch die Toilettengänge werden während des Unterrichts gemacht, um Schlangen vor der Toilette zu vermeiden. Auch hier müssen die Kinder die Handhygieneregeln, die sie schon kennen, beachten. In den Toiletten und im Klassenzimmer ist ausreichend Seife vorhanden. Sollten Sie Ihrem Kind aufgrund von Hautunverträglichkeiten eine eigene Seife oder eine Creme mitgeben, ist das kein Problem. Wir bieten bewusst kein Hand-Desinfektionsmittel an, da dieses oft Alkohol oder andere Gefahrenstoffe enthält und laut RKI gründliches Händewaschen mit Seife ausreichend ist.

Keine Erwachsenen im Schulhaus:
Bitte lassen Sie Ihr Kind alleine ins Schulhaus kommen – auch die Erstklässler schaffen das ziemlich schnell. Erwachsene sollen nur in absolut dringenden Fällen das Schulhaus betreten und müssen im Sekretariat in einer Besuchsliste erfasst werden (ähnlich wie in den Restaurants).

Teams als Videokonferenzsytem:
Im Falle einer Schulschließung werden wir Microsoft-Teams als Videokonferenzsystem nutzen. Eine Anleitung dazu erhalten Sie hier:

Liebe Eltern,

das „Lernen zu Hause“ ist eine sehr belastende Situation für Kinder und Eltern. Daher möchte ich an dieser Seite auf Hilfsangebote hinweisen.

  • Jederzeit können Sie sich mit Fragen an die Schule bzw. an die Lehrkräfte wenden.
  • Wir unterstützen Sie auch, wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, Materialien auszudrucken. Dazu müssen Sie als erstes zur Lehrkrfarft Kontakt aufnehmen. Sollten Sie keine Email von ihr haben, können Sie an die Schule mailen, wir leiten Ihre Nachricht dann an die Lehrkraft weiter.

Darüber hinaus können sich Schüler und Eltern an die Beratungslehrkräfte sowie an die Schulpsychologinnen und Schulpsychologen an den Staatli-chen Schulberatungsstellen wenden. Die Kontaktdaten sind auf der Home-page der für den jeweiligen Bezirk zuständigen Staatlichen Schulberatungs-stelle unter www.schulberatung.bayern.de zu finden.

  • Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei den nachfolgend genannten Einrichtungen außerhalb der Schule beraten lassen:
  • Die Nummer gegen Kummer ist unter Tel. 116 111 montags bis samstags von 14 – 20 Uhr erreichbar.
  • Bei der bke-Jugendberatung können Jugendliche andere junge Menschen als Gesprächspartner finden und Kontakt zu erfahrenen Beraterinnen und Beratern aufnehmen.
  • Das Hilfetelefon ist unter Tel. 0800 22 55 530 bei allen Fragen und für Hilfe bei sexuellem Kindesmissbrauch für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu folgenden Zeiten erreichbar: Montag, Mittwoch und Freitag von 9 – 14 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 15 – 17 Uhr.
  • Save me online hilft, wenn statt einer telefonischen Beratung bei sexuellem Kindesmissbrauch lieber Online-Hilfe per E-Mail gewünscht ist.
  • Auf dem Hilfeportal Sexueller Missbrauch finden Betroffene weitere Informationen und Ansprechpartner.
  • Diese Ansprechstellen sind auch auf der Internetseite des Staatsministeriums genannt