Unsere Schulgemeinschaft von fast 450 SchülerInnen und Schülern sowie mehr als 30 Lehrkräften  in 20 Klassen zeichnet sich durch eine große kulturelle Vielfalt aus.

Diese heterogene Gemeinschaft stellt sowohl eine Bereicherung als auch eine Herausforderung dar. Nicht nur andere Sprachen sondern auch andere Kulturen lernen wir auf diese Weise kennen, wodurch Verständnis und Akzeptanz dem anderen gegenüber grundgelegt wird.

Das Kind steht  im Zentrum unserer pädagogischen Arbeit. Durch eine kindgerechte Gestaltung des Lern- und Lebensraums möchten wir die Neugier der Kinder wecken und erhalten. Die individuelle Förderung, die Stärkung der Persönlichkeit und die Befähigung zum Lernen in der Gemeinschaft mit anderen stehen für uns im Vordergrund.

IMG_0145            IMG_0418

gemeinsam wachsen                                                               gemeinsam lernen

IMG_0144

 gemeinsam leben und feiern……..

Schuljahr 2019/20: Mit Reserl um die Welt

Der Anbau ist fertig geworden – neun moderne, helle Klassenzimmer, eine Bibliothek, ein Musikraum und ein Mehrzweckraum sind hinzugekommen! Insbesondere die großzügigen Lernlandschaften mit den bequemen Sitzmöbeln wurden gleich freudig in Beschlag genommen. Ein Schuljahr mit ganz neuen Möglichkeiten!

Neue Räume bieten die Chance, den Unterricht weiterzuentwickeln, und so lautet das Thema für das Schuljahr 2019/20 „Mit Reserl um die Welt“.

Schuljahr 2018/19: Reserl hält sich fit

 

Auch das Schuljahr 2018/19 war durch die Baumaßnahmen geprägt. Mitten durch den Gang verlief ein Bauzaun und auch auf dem Pausenhof war ein Bereich abgetrennt. Darüber hinaus hatten wir schon seit geraumer Zeit nur noch eine Turnhalle, so dass kreative Lösungen für den Sportunterricht gefunden werden mussten. Das Motto im Schuljahr 2018/19 lautete daher

Reserl hält sich fit“.

Das Kollegium entwickelte ein Programm, um mit verschiedenen Übungen Bewegungspausen im Klassenzimmer zu ermöglichen. Sämtliche Räume der Schule – sei es die Aula, das Amphitheater, der Pausenhof oder der Bewegungsraum des Hortes wurden für verschiedene Bewegungsübungen genutzt.

Darüber hinaus starteten wir – teilweise in Kooperation mit den örtlichen Vereinen – viele Veranstaltungen.

Die dritten und vierten Klassen konnten in einem Handballtag erste Erfahrungen in dieser Sportart sammeln. Einige Lehrkräfte führten mit ihren Klassen kleine Tanzprojekte durch. Großen Anklang fand auch der Volleyballtag der zweiten und dritten Klassen.   Unsere Zweitklässler durften in der Turnhalle erste Erfahrungen mit dem Tennissport sammeln.

In den Klassen 2 bis 4 fanden wieder unsere Bundesjugendspiele statt, die letztes Jahr komplett umstrukturiert wurden. Neben den klassischen drei Disziplinen (Laufen, Springen, Werfen) konnten die Kinder an vielen Stationen ihr Geschick, ihre Kraft und ihre Ausdauer testen.  Dabei geht mein Dank wieder an die vielen tüchtigen Helfer, die durch ihre tolle Unterstützung dieses Sportfest überhaupt erst ermöglichten.

Die Erstklässler hatten einen Wassersporttag. Unsere Viertklässler durften im Hallenbad schwimmen gehen. Viele jetzige Drittklässler freuen sich schon, weil sie nächstes Schuljahr „dran“ sind.

Neu war unsere Teilnahme bei der Aktion „Stadtradeln“, die wir dieses Jahr versuchsweise mit den vierten Klassen starteten. Die Kinder notierten die täglich von ihnen gefahrenen Kilometer und trugen sie auf der Internetplattform ein. Das Projekt wurde sehr positiv aufgenommen, so dass wir es im nächsten Schuljahr wahrscheinlich auf die unteren Jahrgangsstufen ausweiten werden („Rollerkilometer“ zählen auch!).

Jetzt hoffen wir, dass die neuen Turnhallen bald fertiggestellt werden, damit sich unsere Sporthallensituation entspannt.

Schuljahr 2017/18: Unser Reserl baut

In diesem Schuljahr beschäftigte sich unsere Schulfamilie mit dem Thema „Bauen“. Wir erlebetn wir die Baumaßnahmen „hautnah“ mit.

Nicht nur die Kinder, auch wir Lehrer, staunen zuweilen, mit welchen Gerätschaften auf der Baustelle umgegangen wird.

Aber wir wolltennicht nur zusehen! In den Klassen setzten die Kinder praktisch sich mit dem Thema auseinander setzen: Wie muss ich bauen, damit alles stabil ist? Welches Material eignet sich besonders gut? Welche Bauwerke gibt es in unserer Umgebung?

 

Schuljahr 2016/17: Unser Reserl macht mit  – der Umwelt zuliebe!

Umweltschutz war das Thema des Schuljahres 2016/17 – es ist und bleibt aber ein Thema, das immer aktuell bleibt:

Beginnen werden wir mit der Mülltrennung. Jedes Schuljahr wird in den einzelnen Klassen und während einer Schulversammlung besprochen, welche Abfallarten es gibt und in welche Tonne diese gehören. Ihr Kind lernt hier also im wahrsten Sinn des Wortes fürs Leben. Schließlich ist das korrekte Trennen und Sortieren von Abfällen eine wichtige Grundvoraussetzung für einen nach­haltigen Umgang mit Ressourcen.

Leider haben wir in der Schule (momentan) keine Möglichkeit, den Plastikmüll fachgerecht zu trennen. Deshalb werden wir Plastikverpackungen zukünftig wieder mit nach Hause geben.

Wir bitten Sie ganz herzlich, Ihr Kind dabei zu unterstützen, das erlernte Wissen um Mülltrennung zu Hause anzuwenden und diesen Plastikmüll entsprechend zu entsorgen.

Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung!

Besonders freuen würde uns, wenn Sie auf Plastikflaschen und-verpackungen ganz verzichten und wiederbefüllbare Trinkflaschen und Brotzeitboxen nutzen.

Übrigens: Am immer wieder machen einige Klassen  beim Germeringer Ramadama mit und sind immer wieder erstaunt, was alles sorglos weggeworfen wird.

I

Im Schuljahr 2014/2015 haben wir in Zusammenarbeit mit Vertretern des Elternbeirates ein Schulentwick- lungsprogramm aufgestellt, in dem die Ziele für die nächsten Jahre festgelegt wurden. Ein großes Ziel ist die Intensivierung der sozialen Erziehung. Sie ist wichtig, damit ein harmonisches Miteinander in unserer großen Schulgemeinschaft möglich ist. Sie ist auch die Grundla-ge zur Entwicklung einer eigenstän-digen Persönlichkeit sowie die Übernahme von Verantwortung für sich und die Gemeinschaft. Sicher haben Sie beim Betreten der Aula das große Plakat mit unseren Regeln gesehen. Das Plakat können Sie sich hier ansehen!